23.04.2018

SPD Freilassing ehrte langjährige Mitglieder

Bild: Ehrung 2018
Susanne Aigner und Markus Aicher stellten Wohnraumoffensive vor
Kurz vor dem Tod des 3. Bürgermeisters und langjährigen Stadt- und Kreisrats Michael Hangl konnte die SPD Freilassing bei einer Versammlung im Restaurant UNIK zwei langjährige Mitglieder ehren: Susanne Wünsche-Reitter erhielt eine Ehrung für 50 und Karl Deutsch für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Zu den Gratulanten zählten auch die Landtagskandidatin Susanne Aigner und der Bewerber für den Bezirkstag Markus Aicher, die gemeinsam die neue Wohnraumoffensive der BayernSPD vorstellten.

In seiner Begrüßung bedankte sich der Ortsvereinsvorsitzende der SPD Freilassing Tim Grün-berg bei Susanne Wünsche-Reitter und Karl Deutsch für ihr langjähriges Engagement und ihre vielfältigen Aktivitäten in der Partei. Er überreichte den beiden Jubilaren eine Urkunde und ein kleines Geschenk.

Den Glückwünschen schloss sich die Landtagskandidatin der SPD für das Berchtesgadener Land und den Rupertiwinkel Susanne Aigner an. Die 40-jährige Sozialarbeiterin nutzte die Gelegenheit, um die von der Spitzenkandidatin der BayernSPD Natascha Kohnen im Bayerischen Landtag präsentierte Wohnraumoffensive vorzustellen und mit den Mitgliedern der SPD Freilassing zu diskutieren.

350 Millionen Euro im Jahr: auf diesen Betrag will die SPD die Mittel des Freistaats Bayern steigern und damit unter anderem den Aufbau einer bayerischen Wohnbaugesellschaft finanzieren, die in den nächsten fünf Jahren 25.000 Wohnungen neu schaffen soll. Susanne Aigner zeigte sich überzeugt, dass damit eine echte Zukunftsinvestition getätigt wird, die besonders den Menschen in Städten wie Freilassing zugutekommen wird: „Die Frage nach einer guten und bezahlbaren Wohnung ist von zentraler sozialer Bedeutung. Sie beeinflusst die Lebensqualität von Familien ebenso wie den Erfolg von Integration und ist auch für die Attraktivität einer Region als Wirtschaftsraum ein wichtiger Faktor“, führte die Laufener Stadträtin aus.

Sehr gut kam bei den Freilassinger Sozialdemokraten die Forderung nach einer verbesserten Förderung der Wohnbaugenossenschaften an. Sie sollen mit einer eigenen Säule in das Wohnraumförderungsprogramm aufgenommen werden und ebenso wie die Städte und Gemeinden günstiges Bauland vom Freistaat im Wege der Erbpacht erhalten. „Gerade in Freilassing haben wir sehr positive Erfahrungen mit dem genossenschaftlichen Wohnbau gemacht, der nach wie vor einen wichtigen Ausgleich zu den scharf angestiegenen Mietpreisen auf dem freien Markt schafft“, zeigte sich der Stadtrat und stellvertretende Landrat Helmut Fürle überzeugt. Tim Grünberg sah in der Wohnraum-offensive der BayernSPD die Chance, zusätzlichen Schwung für neue genossenschaftliche Projekte in der Stadt zu schaffen.

„Aufzug statt Auszug“ - diesen Aspekt des von der BayernSPD vorgeschlagenen Maßnahmenpakets stellte Bezirkstagskandidat Markus Aicher vor. Der 31-jährige staatlich geprüfte Kinderpfleger aus Teisendorf sah in einem groß angelegten Programm für den altersgerechten und barrierefreien Umbau von Wohnungen nicht nur eine Chance für ältere Menschen. „Auch Familien und Menschen mit Behinderung gewinnen, wenn wir mehr Barrierefreiheit schaffen“, war er sich sicher. Entscheidend sei für ihn, dass ein solches Programm möglichst unbürokratisch und ohne lange Verwaltungswege realisiert wird. Mit Blick auf das aktuelle Projekt in der Matulusstraße ergänzte die Fraktionsvorsitzende der SPD im Freilassinger Stadtrat Margitta Popp, dass natürlich bei Neubauten besonders auf eine barrierefreie Gestaltung geachtet werden muss.

Einig waren sich die Mitglieder der SPD Freilassing mit den beiden Kandidaten darin, dass es beim Thema Wohnbau nicht mit mehr Geld des Freistaats allein getan ist. „Wir müssen auf allen Ebenen von der Stadt bis zum Bund gemeinsam anpacken und mit neuen Ideen bezahlbare und lebenswerte Quartiere für alle Bürgerinnen und Bürger anbieten“, fasste Susanne Aigner die Diskussion zum Abschluss zusammen.

Foto: Gemeinsam 90 Jahre in der SPD - die Kandidaten und der Ortsvorsitzende gratulieren den Jubilaren (von links nach rechts):
Susanne Aigner (Landtagskandidatin), Karl Deutsch, Tim Grünberg (Ortsvorsitzender), Susanne Wünsche-Reitter, Markus Aicher (Bezirkstagskandidat)





zurück
Termine
15.11.2018 19.00 Uhr
Eine Armee für Europa?

Diskussion mit Rainer Arnold, ehem. verteidigungspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion und Dr. Bärbel Kofler, MdB
Mehr Infos...

Dr. Bärbel Kofler

Dr. Bärbel Kofler
Unsere Bundestagsabgeordnete - Für Sie in Berlin!

SPD-Kreisverband Berchtesgadener Land

SPD-Kreisverband Berchtesgadener Land